Hintergrund

Seit 2013 hat sich das Electric Love Festival zu einem der bekanntesten und größten Festivals für elektronische Musik in Europa etabliert und zieht jährlich über 40.000 Besucher am Tag an.

 

Ziel der Simulation

Um auch im Ernstfall gerüstet zu sein, wurde accu:rate beauftragt, das vorliegende Räumungskonzept mithilfe von crowd simulation in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsbeauftragten Martin Bardy von siflux zu optimieren.

 

Betrachtungsbereich der Simulation

  • Szenario 1: Geordnete Räumung, bei der die Besucher zu zwei Sammelplätzen geleitet werden.
  • Szenario 2: Evakuierung, bei der die Besucher angewiesen werden, zu den Zeltplätzen und Autos zurückzukehren, ohne dass die zu laufenden Wege zugewiesen worden sind.

 

Ergebnisse

Szenario 1:

Die Simulation deckte Stellen auf, an denen das Layout ohne viel Aufwand optimiert und der Abstrom verbessert werden konnte.

Szenario 2:

Das Schließen eines Durchgangs konnte die Bildung von Gegenströmen verhindern und einen flüssigen Abstrom ermöglichen.

 

Es zeigt sich, dass Personenströme von 40.000 Menschen auf einem Gebiet von mehr als 4,5 km² sehr schwer vorhersagbar sind. Doch mit Simulationen verliert man auch bei großen Projekten nicht den Überblick.

Simulation der Räumung: Die Besucher werden sehr weiträumig zu den Sammelstellen geleitet.

 

Bildquelle: "Electric-love-festival-2014-matic-fireworks" von matic. Lizenz: CC BY-SA 4.0

Steckbrief

Kunde: siflux
Aufgabe: Entfluchtungssimulation
Ergebnis: Engstellen wurden identifiziert und die Entfluchtung optimiert.

Sie haben ein ähnliches Projekt oder wollen mehr Informationen?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

projects@accu-rate.de
+49 (0)89–215538699