Die Hanse Sail in Rostock ist eines der größten Treffen von Traditionsseglern und Museumsschiffen weltweit.

hanse-sail-zaehlwert-dsc_0656
Photo: Stefan Leitmannslehner, Qounts, http://www.qounts.com/

Das Volksfest findet seit 1991 jährlich am zweiten August-Wochenende im Gebiet des Rostocker Stadthafens statt. Die Besucher haben die Chance, als Mitsegler auf Schiffen die traditionelle Seefahrt hautnah zu erleben. Auch an Land befinden sich zahlreiche Bühnen, Marktstände und Fahrgeschäfte. Das Fest wird jährlich von rund einer Million Menschen besucht.

Analyse und Optimierung der Fluchtwege

Unser Kunde, die ABS Alarm- Bewachungs- und Sicherheitsdienst GmbH, wollte mit Hilfe der Simulation von accu:rate das Räumungskonzept überprüfen und optimieren. Die Fragestellungen, die dabei auftraten, lauteten:

  • Wie lange dauert die Entfluchtung des Geländes?
  • Kommt es zu Staus, und wenn ja, wo?
  • Wie lange dauern die Staus an?
  • Welche Maßnahmen helfen, die Entfluchtung zu beschleunigen?

Zusätzlich zu einem genauen Lageplan, der die Wege sowie die Flächen für Buden, Fahrgeschäfte und Schausteller spezifiziert, hatten wir auch noch ein hochauflösendes Luftbild von kurz vor Beginn der 2015er Hanse Sail zur Verfügung.

hanse-istgeo-plangeo

Das Luftbild beinhaltete alle Buden und Schausteller und hat uns damit einen sehr spannenden Soll/Ist-Vergleich erlaubt. Unerwartet, aber sehr erfreulich: Eine komplette Räumung ist mit der Real-Geometrie sogar 8% schneller als mit der Plan-Geometrie, weil ein wichtiger Ausgang in Wirklichkeit breiter war als im Plan.

Um verlässliche Vorhersagen treffen zu können, sind gute Eingangsdaten für eine Simulation unerlässlich.

Deshalb sind wir sehr froh, dass unser Partner Qounts für die Hanse Sail eine Besucherzählung durchgeführt hat. Bei der Hanse Sail wird keine Einlasskontrolle vorgenommen - dank Qounts hatten wir trotzdem sehr gute Eingangsdaten bezüglich der Besucherzahl der HanseSail zur Verfügung.

Ergebnisse der Simulation

Iterativ und in Kollaboration mit der ABS Sicherheitsdienst GmbH sowie Qounts haben wir unterschiedliche Maßnahmen getestet, und die komplette Räumung je nach Szenario um bis zu 25% beschleunigt.

Von den unterschiedlichen Maßnahmen, die wir überprüft haben, haben zwei die größte Verbesserung bewirkt. Die erste war, wenig überraschend - zwei neue Notausgänge in der Nähe einer großen Bühne.

Die zweite Maßnahme war nicht gerade intuitiv, und zeigt aus unserer Sicht sehr gut, wozu Simulationen in der Lage sind: Ein einzelner, mit 3 Metern immer noch zu schmaler Fluchtweg hat zu einem großen Rückstau geführt.

Weniger ist manchmal mehr

Die Wegnahme dieses Fluchtweges hat den Rückstau behoben und die Entfluchtung massiv beschleunigt! An diesem Beispiel kann man gut erkennen, dass auch scheinbar einfach gelagerte Fälle Überraschungen bereit halten können. Zusätzliche Rettungswege führen in manchen Fällen zu einem Rückstau und blockieren damit größere Bereiche - anstatt andere Wege zu entlasten.

Im folgenden Video erklärt Thomas Bareth die Einzelheiten und die Vorgehensweise bei der Optimierung der Fluchtwege Schritt für Schritt.

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Lassen Sie sich von Tom die Details zeigen. Im Video wird deutlich, wie die Platzierung von Fluchtwegen ganz ausschlaggebend für eine zügige Entfluchtung ist!

Steckbrief

Kunde: ABS Sicherheitsdienst GmbH
Aufgabe: Entfluchtungssimulation
Ergebnis: Die Platzierung der Fluchtwege wurde optimiert.

Dank der Simulation konnte gezeigt werden, dass manchmal weniger mehr ist.

 

Partner:
abs-sicherheitsdienstqounts

Sie haben ein ähnliches Projekt oder wollen mehr Informationen?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

projects@accu-rate.de
+49 (0)89–21553869